Was sind Krampfadern?

Krampfadern sind vergrößerte Venen, die durch einen defekt in der Vene entstehen, meistens durch einen abnormalen Blutfluss durch eine deformierte Venenklappe und eine dünne Venenwand. Der Grund dafür ist eine Bindegewebsschwäche, die dazu führt, dass die Venenklappen nicht mehr richtig funktionieren.

Unbehandelt können sich Krampfadern verschlimmern und zu offenen Geschwüren am Bein oder in seltenen Fällen sogar zu lebensgefährlichen Lungenembolien führen. Daher ist es wichtig für Sie zu wissen, daß manche Krampfaderformen gefährlich sind, was Sie grundsätzlich tun und wie Sie sich zu Fragen zu Krampfadern entfernen in Berlin informieren können.

Grundsätzlich sollte jede Art von Krampfadern schnell behandelt werden, um chronische und irreversible Schäden und Langzeitfolgen zu vermeiden.

svg+xml;charset=utf
svg+xml;charset=utf

So entstehen Krampfadern

Krampfadern oder eine chronisch venöse Insuffizienz (CVI) können sich aus einer Reihe von unterschiedlichen Ursachen entwickeln:

  • Zunehmendes Alter
  • Langes Stehen oder Sitzen im Beruf, auch im Homeoffice,
  • Übergewicht
  • Hormonelle Veränderungen, z. B. durch die Einnahme der Pille, Schwangerschaft und Wechseljahre
  • Einschnürende Kleidung und enges Schuhwerk mit hohen Absätzen
  • Rauchen und häufiger Alkoholkonsum
  • Bewegungsmangel

Verschiedene Faktoren führen dazu, dass die in den Venen liegenden Venenklappen nicht mehr in der Lage sind, richtig zu schließen (die Venenklappen sorgen übrigens dafür, dass Ihr Blut immer Richtung Herz fließt…).

Wenn sich die oberflächlichen Venen durch einen Blutstau erweitern und vornehmlich an den Waden oder Oberschenkelinnenseiten durch die Haut schimmern, spricht man von Krampfadern in Berlin. Die oberflächlichen Venen verlaufen dicht unter der Haut und sammeln das Blut von Haut und Unterhautgewebe. In tieferen Gewebeschichten des Körpers verlaufen die tiefen Venen, meist umgeben von Muskulatur. Sie enthalten den Großteil der Blutmenge des venösen Systems (rund 90 Prozent) und transportieren das Blut aus der Muskulatur zum Herzen zurück. Oberflächliche und tiefe Venen stehen über Verbindungsvenen miteinander in Kontakt.

Da Krampfadern häufig familiär auftreten, scheint die Vererbung einer Venenschwäche eine Rolle bei der Entstehung von Krampfadern zu spielen. In diesem Fall handelt es sich in der Regel um eine angeborene Bindegewebsschwäche, die sich vor allem in der zweiten Lebenshälfte und dann erstmal als Besenreiser in Berlin bemerkbar macht.

Gefährlich wird es, wenn Krampfadern nicht auf Grund von Vererbung, sondern aufgrund einer Erkrankung entstehen, zum Beispiel wenn eine tiefer gelegene Beinvene durch ein Blutgerinnsel verstopft wird. Dann spricht man von einer tiefen Beinvenenthrombose. Ebenso kann eine Herzschwäche, bei der sich das Blut wegen einer verminderten Schlagkraft des Herzens in den Venen staut (Rechtsherzinsuffizienz), als Ursache für Krampfadern in Betracht kommen.

Krampfadern behandeln in Berlin - Am Besten so früh wie möglich!

Bei uns sprechen Sie ausschließlich mit Experten aus den Bereichen der Gefäßchirurgie, der Phlebologie, der Angiologie und der Lymphologie.

Wie erkenne ich Krampfadern?

  • Haben Sie Veränderungen Hautfarbe an Ihrem Bein festgestellt?
  • Fühlen sich Ihre Beine schwer an, wenn Sie sich länger bewegen?
  • Haben Sie Schmerzen in den Beinen nach langem Gehen oder Stehen?
  • Haben Sie oft müde und geschwollene Beine?
  • Haben Sie nachts Krämpfe in der Wade oder im Fuß?
  • Jucken Ihre Beine manchmal?

Sind Krampfadern gefährlich?

Bleiben Krampfadern über lange Zeit unbehandelt, können sich die beschriebenen Folgen verschlimmern, da der Rückstau des Blutes in der Vene eine große Belastung für das Gefäß darstellt und immer weiter zunimmt. Im fortgeschrittenen Stadium kann es zu einer venösen Insuffizienz kommen, die sich bis zur Ausbildung von Geschwüren am Unterschenkel, zum „Offenen Bein“, führen kann.

Zudem erhöht sich das Risiko, dass sich in der erweiterten Vene Blutgerinnsel bilden. Ein solcher Thrombus kann sich ganz oder teilweise von der Venenwand lösen und gelangt mit dem Blutstrom durch das Herz bis in die feinen Gefäße der Lunge. Dort kann dann ein lebensbedrohlicher Gefäßverschluss entstehen, eine sogenannte Lungenembolie.

Deshalb: Klären Sie Ihren Verdacht bitte frühzeitig ärztlich ab. Das Risiko schwerer Komplikationen kann in den meisten Fällen durch eine entsprechende Behandlung von Krampfadern in Berlin deutlich reduziert werden.

svg+xml;charset=utf

Wie werden Krampfadern diagnostiziert?

Wenn Sie einen Verdacht auf Krampfadern haben, ist zunächst eine gründliche Untersuchung durch einen unserer Spezialisten zwingend notwendig. Er wird erst einmal feststellen, um welche Form von Krampfadern es sich handelt. Aktuelle Beschwerden, Krankengeschichte und eine körperliche Untersuchung mit Fokus auf die Beine, liefern dem Arzt meist schon entscheidende Hinweise, ob eine Behandlung von Krampfadern in Berlin nötig ist. Zudem muss geklärt werden, ob tiefe Beinvenen betroffen sind oder ob ein anderes Leiden vorliegt, das ebenfalls Wasseransammlungen in den Beinen verursachen kann.

Krampfadern entfernen in Berlin

Wir helfen Ihnen dabei, das Gesamtbild Ihrer Krankheit zu erkennen und zu verstehen.

Dabei ist die Kenntnis der Ursachen Ihrer Venenerkrankungen ein wichtiger erster Schritt für Ihre Heilung. Wenn Ihr Venenzentrum in Berlin mit Ihnen gemeinsam diese Ursachen herausgefunden haben, wird sich der auf Ihre Diagnose passende Spezialist mit seinem Team um Sie kümmern und Ihre Fragen beantworten, Ihre Venenerkrankung beurteilen und Ihnen einen einzigartigen und umfassenden Behandlungsplan auf der Grundlage Ihrer Bedürfnisse erstellen. Dieser Behandlungsplan kann folgende Behandlungsmethoden zum Behandeln und Entfernen von Krampfadern in Berlin beinhalten:

Dieser Behandlungsplan kann folgende Behandlungsmethoden beinhalten:

Krampfadern behandelt man am Besten so früh wie möglich.

Bei uns sprechen Sie ausschließlich mit Experten aus den Bereichen der Gefäßchirurgie,
 der Phlebologie, der Angiologie und der Lymphologie.

Kann ich Krampfadern vorbeugen?

Ja, zum Beispiel mit einer gesunden Lebensweise: Neben einer ausgewogenen Ernährung sollten Sie täglich ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und auf regelmäßige Bewegung achten. Spazierengehen, Wandern, Radfahren, Schwimmen oder Gymnastik helfen nicht nur dabei, Übergewicht abzubauen, sondern aktivieren auch die  Durchblutung und damit die Venenarbeit.

Bei der Arbeit sollten Sie langes Stehen und Sitzen so gut es geht vermeiden. Hier empfiehlt es sich, regelmäßig kurze Bewegungspausen einzulegen, Fußübungen zu absolvieren oder die Beine auch mal hochzulegen, um den Beinvenen den Blutrückfluss zu erleichtern. Außerdem empfiehlt sich lockere Kleidung, bequemes, flaches Schuhwerk und vielleicht sogar das Tragen von Kompressionsstrümpfen.

Im Sommer erweitern sich die Gefäße, um die Abkühlung des Körpers zu unterstützen. Dadurch verstärkt sich jedoch der Rückstau in bereits geschwächten Venen. Um diese Venen zu unterstützen können Sie die Beine bitte regelmäßig kühl abduschen, damit sich die Venen verengen und das Blut schneller fließt.

Wir danken Ihnen dafür, dass Sie sich all diese schwierigen, aber sehr wichtigen Informationen zu Krampfadern und Entfernung von Krampfadern in Berlin durchgelesen haben. Dennoch möchten wir Sie noch einmal darauf hinweisen:

  • bei Verdacht auf die kleinste Krampfader bitte sofort einen Arzt aufsuchen!
  • bitte die vorbeugenden Maßnahmen zu Herzen nehmen, damit gar nicht erst ein Verdacht entsteht und Sie sich rundum wohl fühlen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Krampfadern

Welche Symptome verursachen Krampfadern?

Venenleiden entstehen immer auf der Basis einer vererbten Venenschwäche; selten direkt nach einer Venenthrombose. Als äußerliche, auslösende Faktoren kommen meist die folgenden Faktoren hinzu: Bewegungsarmut, Übergewicht, langes Stehen, langes Sitzen, Rauchen…

Wie gefährlich ist eine Krampfader?

Eine Krampfader ist gefährlich, wenn sich in der Vene Blutgerinnsel bilden. Ein solcher Thrombus kann sich ganz oder teilweise von der Venenwand lösen und gelangt mit dem Blutstrom durch das Herz bis in die feinen Gefäße der Lunge. Dort kann dann ein lebensbedrohlicher Gefäßverschluss entstehen, eine sogenannte Lungenembolie.

Was ist die Ursache für Krampfadern?

Krampfadern können sich aus einer Reihe von unterschiedlichen Ursachen entwickeln, wie z.B. zunehmendes Alter, langes Stehen oder Sitzen im Beruf, durch Übergewicht oder hormonelle Veränderungen wie Schwangerschaft und Wechseljahre, einschnürende Kleidung und enges Schuhwerk mit hohen Absätze, Rauchen und häufiger Alkoholkonsum oder auch nur durch Bewegungsmangel.

Was kann man bei Krampfadern tun?

Eine gründliche Untersuchung durch einen Arzt oder Spezialisten ist zwingend notwendig. Danach wird der Arzt Sie über weitere Maßnahmen informieren.

Welcher Sport ist gut bei Krampfadern?

Auf jeden Fall Schwimmen, aber auch Tanzen, Walken und/oder Radfahren sind sehr zu empfehlen.

Treten Krampfadern immer wieder auf?

Gewebe altert und die Venenklappen werden mit zunehmendem Lebensalter immer weniger und verlieren an Funktion. Somit ist das erneute Auftreten von Krampfadern nach einer Behandlung nicht auszuschließen.

Wie lange kann man nach einer Venen-Operation nicht arbeiten?

Das hängt ganz von der verwendeten Methode ab. Nach der Behandlung durch VenaSeal sind Sie am Folgetag wieder arbeitsfähig. Nach der Behandlung durch Radiofrequenzablation sind Sie in der Regel nach einer Woche wieder arbeitsfähig. Sie werden normalerweise nach einer Venenstripping für 2-3 Wochen wieder arbeitsfähig.

Wie lange kann man nach einer Venen-Operation keinen Sport treiben?

Nach der Behandlung durch VenaSeal können Sie ab 5 Tag mit Sport anfangen. Die Stripping-Patienten können in der Regel erst nach 4 – 6 Wochen wieder Sport treiben.

Wohin fließt das Blut nach der Entfernung der Venen?

Die bei der Behandlung entfernten oder ausgeschalteten Venen sind leider defekt und haben deshalb bereits vor der Behandlung nichts mehr zum venösen Rückstrom beigetragen.
Ihre Entfernung verschlechtert daher die venöse Durchblutung nicht: Im Gegenteil, durch ihre Entfernung wird der Blutstrom auf andere, gesunde Gefäße umgeleitet, die normal funktionieren. Dadurch wird der venöse Rückstrom verbessert und Stauungen abgebaut.

Wenn Sie die Vermutung auf Krampfadern haben, sollten Sie schnell einen Termin vereinbaren. Denn auch Krampfadern behandelt man am Besten so früh wie möglich.

Bei uns sprechen Sie ausschließlich mit Experten aus den Bereichen der Gefäßchirurgie, der Phlebologie, der Angiologie und der Lymphologie.

Rufen Sie uns an!

Gern vereinbaren wir einen Termin und nehmen uns Zeit für ein persönliches Gespräch.